Emailbenachrichtigung bei 10.5.2-Update zum selbermachen

update_message.pngIch warte mit dem Umstieg auf 10.5 bis das 10.5.2 Update durch ist, nur wann kommt es?Nun etwas umständlich, aber  prompt kommt die Nachricht auf mein Handy =)Dieses AppleScript lasse ich alle 15min laufen, sobald auf der Support-Seite von Apple die Rede von 10.5.2 ist, verschickt es eine Email.
Sobald eine Email mit diesem speziellen Betreff bei mir eintrifft, erhalte ich auch gleich noch eine SMS über meinen Email-Provider.Das Skript zum Automatischen Update habe ich mir dann aber doch noch verkniffen =)

 

set h to (word 1 of (do shell script "curl -s http://www.apple.com/support/downloads/ | grep 10.5.2 |/usr/bin/wc -l")) as integer
if h > 0 then
	tell application "Mail"
		close every window
		set newMessage to make new outgoing message with properties {subject:"10.5.2 Ist da!" as text}
		tell newMessage
			set visible to true

			make new to recipient at beginning of to recipients ¬
				with properties {address:"meineEmail@mac.com"}
		end tell
		send newMessage
	end tell
end if

Toast DVD Themen selber machen / anpassen

Das funktioniert wohl schon seit Version 6 oder 7. Und auch unter Version 8 kann man im Programm-Paket unter Contents/Resources/ einen Ordner ‘Toast DVD Menu Styles’ ausfindig machen. In diesem Ordner liegen Photoshop-Dateien, die die standardmäßig mitgelieferte DVD Layouts beinhalten.So eine Datei dupliziert und etwas angepasst ergibt dann mit wenig Aufwand ein eigenes Layout (vielleicht mit der eigenen CI). Kleiner Tip, Toast liest den Namen des Themes nicht aus dem Dateinamen, sondern aus dem Datei-Titel in Dokument-Eigenschaften, also diesen direkt in Photoshop  anpassen.Zudem muss man die eigenen Layouts nicht wieder im Programm-Paket abspeichern, sonder kann auch alternativ diese unter ‘/Library/Application Support/Roxio/Toast DVD Menu Styles’ ablegen, das macht den Zugriff einfacher =)
Roxio 2Roxio 1

Safari Fenster-Positionen abspeichern

compass-copy.pngIch habe in letzter Zeit etwas mit JavaScript-Befehlen in Safari herumgespielt. Dabei bin ich dann auch auf die Idee gekommen mal die Fenster darüber zu verschieben und in der Größe zu verändern.Am Ende ist es doch aber recht dumm, wenn man über irgendwelche Formeln Fenster genau aufteilt, jeder hat da seine eigene praktische Anordnung, warum also diese nicht einmal einrichten und dann immer wieder aufrufen können.Das Skript kommt nun also vollkommen ohne Java-Script aus und funktioniert wie folgt:Wenn man es das erste Mal mit einer bestimmten Anzahl an offenen Safari-Fenstern öffnet, speichert es deren Position ab.Ruft man das Skript nun später wieder auf, kennt es ja für diese Anzahl an Fenstern deren Position und stellt diese wieder her. Man kann diese Einstellung natürlich auch  überschreiben, das bietet der Dialog auch an.So kann man sich für jede x-beliebige Anzahl an Safari-Fenstern, deren Position speichern und wieder herstellen =)Hier also Hubi’s Safari XY Skript =) 

CDs/DVDs automatisch nach dem Einlegen kopieren und auswerfen

Ich sichere gerade meine gesammelten DVDs/CDs auf meinem NAS und das sind so ca. 200.Alle von Hand zu kopieren ist nicht nur nervig, sonder kostet auch viel Zeit, da ich nicht immer gleich mitbekommen, wenn ein Kopiervorgang fertig ist.Deshalb habe ich eine Ordner-Aktion geschrieben, die ich an den unsichtbaren “Volumes” Ordner angehängt habe. Sobald nun ein neues Medium eingelegt wird, wird dieses nach einem kurzen Dialog mit Timeout auf das NAS kopiert und anschließend ausgeworfen.Hier zunächst einmal der Code:  

Code zum markieren einmal anklicken

–Folder action to copy contents of inserted media to some other place…

on adding folder items to this_folder after receiving these_items

try

tell application “Finder”

set b to POSIX path of ((original item of alias file “COPYALIAS” of startup disk) as alias)

end tell

repeat with this_ in these_items

tell application “Finder”

display dialog (“copy ” & (name of this_) & “?”) as text giving up after 3

set itemname to name of this_

set copypath to (original item of alias file “COPYALIAS” of startup disk)

set a to POSIX path of this_

–set a to (characters 1 through -2 of a) as text

end tell

set bb to checkname_now_suffix(itemname, copypath, false)

do shell script “cp -R ” & quoted form of a & ” ” & quoted form of b & quoted form of bb

tell application “Finder”

eject this_

end tell

end repeat

on error msg

tell application “Finder”

activate

display dialog msg

end tell

end try

end adding folder items to

on checkname_now_suffix(n, D, looped)

tell application “Finder”

set thefiles to name of every item of D

end tell

if thefiles contains n then

if looped = false then

set n to n & ” 1″

else

set cc to count of every character of last word of n

set cn to ((last word of n) as integer) + 1

set n to ((characters 1 through (-1 * (cc + 1)) of n) as text) & cn

checkname_now_suffix(n, D, counter, true)

end if

else

return n

end if

end checkname_now_suffix

Man zieht einen Alias von dem Zielverzeichnis direkt auf das Start-Volumen und nennt ihn “COPYALIAS” so weiss das Skript, wohin kopiert werden soll.

Online RSS-Reader

feeds on feedsIch lese News schon mal auf verschiedenen Rechner. RSS-Feeds sind da eine Super Lösung bei den 100erten News auch die Überblick zu behalten. Wenn man dann aber die ganzen Meldungen noch einmal duchsehen muss, wenn man abends am eigenen Rechner daheim durch die Meldungen blättert, nervt es vielleicht auch ein bischen.Dafür habe ich mir einen Online RSS-Reader gesucht, keinen Dienst, wie er von einigen Seiten kostenlos angeboten wird, sondern meinen eigenen privaten.Die Lösung ist einfach, Werbefrei und schnell. Dank einiger Shortcuts (JavaScript sei dank) kann man den Reader sogar weitestgehend mit der Tastatur bedienen.  Wer also Interesse daran hat, seinen eigenen RSS-Online Reader zu betreiben, braucht nur ein bischen Web-Space, PHP, MySQL und  Feeds on Feeds.

FireFly Media Server

ff_logo_lg.jpg Ist wirklich ein geniales Projekt. Anscheinend wurde die Projektseite seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt, aber die Software scheint wirklich gut zu sein.Einfach Handhabung und vor allen Dingen scheint es merklich schneller als iTunes zu sein!Ich teste es noch, aber so wie das gerade hier auf meinem iBook700 abgeht, denke ich, es ist eine gelungene Alternative zu der bisherigen iTunes-Sever-Lösung.Zudem kann ich jetzt auf die iTunes-Scripte verzichten, die immer regelmäßig die Ordner auf neu Dateien durchsucht haben.****

AppleScript Dialog im Finder aus Shell-Script heraus anzeigen

Ab und an ist es hilfreich, wenn ein Shell-Script auch mal Laut gibt. das geht auf dem Mac recht leicht, über einen Apple-Script-Auftruf.

Das Beispiel hier soll so etwas vereinfacht darstellen,

Eine Bash-Variable wird gesetzt und anschließend im Finder in einer Dialog-Box angezeigt.

hubis-computer:~ hubi$ hubi="Hallo, jetzt koennen ich Bash-Scripte mit Finder-Dialgen nerven =)"
hubis-computer:~ hubi$ osascript -e "tell application \"Finder\" to activate" -e "tell application \"Finder\" to display dialog \"$hubi\""
button returned:OK

Und ja, man kann so sogar über einen AppleScript-Dialog Parameter über ein DIalog-Feld an das Bash-Script zurück geben (in diesem Fall button returned:OK) .

Alles aus einem Bash-Script heraus =)

OSX: PDF drucken, mit Wasserzeichen versehen und per Mail verschicken

Das ist so ungefair das, was ich machen wollte. Meinen Schriftverkehr (PDF-Ausdrucke), mit meinem Briefpapier versehen und dann per Mail verschicken und dabei möglichst auf AppleScript verzichten, damit auch so etwas wie GUI-Scripting gar nicht erst zum Thema werden könnte :)Die Schritte dazu:- Einrichtung einesPDF-Druckers an, dazu habe ich das CUPS-PDF Package benutzt.- PDFTK installieren, das benutzt man um was Wasserzeichen in die PDFs einzubetten.pdftk gibt es auf der Seite
als Installations-Package für 10.3 und 10.4, nur kann diese Version nur ein Hintergrund-Image einfügen und nicht ein PDF mit einem andere “stempeln”. Das ist aber oft notwendig, da sonst das eigentlich PDF das Briefpapier (z.B. ein Ausdruck aus Pages) vollkommen verdeckt .Also braucht man eine neuere Version und die muss kompiliert werden, was sehr einfach geht sofern man Xcode (gcc compiler) und die darwin ports installiert hat.Dazu muss braucht man nur das hier eingeben

sudo port install pdftk
und Zeit haben, denn das kompilieren braucht einiges an Zeit.Ist die Installtion soweit durch ist auf dem Rechner nun alles, was man braucht.
– Jetzt muss nur noch die Druckereinstellung angepasst werden, dazu die /etc/cups/cups-pdf.conf Datei öffnen (root)und dort ganz unten #PostProcessing auskommentieren und den Pfad zu einer (unserer) Skript-Datei angeben.
In meinem Beispiel sieht der Eintrag dann so aus:
PostProcessing /usr/local/bin/watermark_script
angepasst werden damit die PDFs auch nachbearbeitet werden
– Jetzt nur noch das Script um was Wasserzeich einzufügen (wie im Beispiel dann ausführbar unter /usr/local/bin/watermark_script abzulegen)
#!/bin/bash
FILENAME=`basename1`
DIRNAME=`dirname $1`
/opt/local/bin/pdftk $1 stamp /BACKGROUND.pdf output $DIRNAME"/watermarked_"$FILENAME owner_pw geheimes_Kennwort allow printing compress
rm $1
/sendEmail -f von@domain.com -t an@domain.com -u $FILENAME -s mein.smtp.server.com -a $DIRNAME"/watermarked_"$FILENAME

Nun, soviel sei dazu gesagt:In diesem Skript fügt pdftk eine PDF-Dokumten namens BACKGROUND.pdf zu dem gerade gedruckten PDF hinzu. Dieses PDF liegt direkt unter /.stamp

bedeutet es überdeckt das PDF, zu dem es hinzugefügt wird (Transparenz =) ).Zudem wird es kompremiert, mit einem Kennwort gegen Änderungen geschützt, darf aber gedruckt werden.Dieses überarbeitet PDF wird dann mit einem Zusatz watermarked_ im gleichen Verzeichnis wie das Ausgangs-PDF abgespeichert (cups-pdf auf dem Schreibtisch, wenn nichts verändert wurde beim PDF-Drucker).dann wird das alte PDF gelöscht und jetzt?Nun, es wird direkt über einen smtp Server per Mail verschickt.So lege ich nämlich meine Briefe ab, ich schicke Sie mir per Mail auf meinen IMAP-Account, so habe ich immer meinen Schrifverkehr online abrufbar.
– das Email-Skript
zum versenden von Emails in der Shell habe ich von hier
Dabei handelt es sich um ein Perl-Script, dem man recht einfach ein paar Parameter mitgeben kann und schon verschickt es über den angegeben smpt-Server eine Email mit AnhangWenn man sentmail oder ähnliches vielleicht schon eingerichtet hat, funktioniert das versenden der Email natürlich auch via mail
Fertig, jetzt werden alles PDF-Ausdrucke mit meinem Logo versehen und in meine Email-Ablage geschickt. War doch ganz einfach :P

Updates 15.02.2011

Für Snow Leopard gibt es mittlerweile eine fertig kompilierte Version direkt vom “Hersteller” von pdftk